Du mich auch
Ein Rache-Roman
von Ellen Berg

Du mich auchWas soll ich sagen? Ein heftig böser, deftig lustiger Rache-Roman. Das ist er wirklich. Ich hoffe der Mann, mit der die Autorin zusammenlebt kennt das Buch gut.

Evi, Beatrice und Katharina kennen sich seit Kindertagen, haben sich aber nach dem Abitur aus den Augen verloren. Die Feier zum 25-jährigen Abi-Jubiläum bringt sie wieder zusammen. Allerdings mussten alle Drei erstmal genau hinschauen wen sie da vor sich haben. Denn die Mädels von damals sind mittlerweile Mitte vierzig und haben sich äußerlich wie charakterlich zu interessanten, oder wie in Evis Fall, zu weniger interessanten Frauen entwickelt. Nachdem das erste Fremdeln mit etwas Champagner besänftigt ist, stellt sich heraus, dass das Leben der ehemals besten Freundinnen; des Trio Fatals; von despotischen Männern bestimmt wird. Sie beschließen, dass dem ein Ende gesetzt werden muss und schmieden perfide Rachepläne!
Evis Mann hält sie klein und sie fügt sich in Ihre Rolle als Hausmütterchen. Selbst die Kinder haben keinen Respekt mehr vor ihr, obwohl auch sie unter ihrem egozentrischen, geldgierigen Vater zu leiden haben. Zu allem Übel will sich ihr Mann von ihr scheiden lassen und ihr keinen Cent überlassen. Dabei stammt das Kapital seiner Firma aus ihrem Elternhaus.
Beatrice hat sich zu einem erfolgreichen Vorzeigepüppchen entwickelt (lassen), und lebt nach außen hin den Traum aller Frauen: erfolgreicher Mann, kluge Tochter, toller Loft, absoluter Wohlstand. Ihr Mann sieht das wohl nicht so und vergnügt sich regelmäßig in einem „Saunaclub“.
Katahrina ist eine erfolgreiche Politikerin und schläft mit ihrem Vorgesetzten, dem Familienminister. Der mehrfache Familienvater setzt sie so unter Druck, dass sie sein Kind auf seinen Wunsch hin abtreiben lässt. Sie leidet sehr darunter und lebt mit einer Essstörung und Unnahbarkeit.
Alles Steilvorlagen um Pläne zu schmieden sich mit einem großen Knall von diesen selbstverliebten Individuen zu verabschieden. Es werden Gelder zur Seite gebracht, Intrigen gesät, es kommen sogar Medikamente zum Einsatz um die Männer in ihre Schranken zu weisen. Ich will aber nicht zu sehr vorgreifen.

Das war mein erster Ellen Berg Roman, und meine Meinung ist zwiegespalten.
Keine Frage, es ist ein rasanter Roman den man nur ungern weglegt. Das Buch lässt sich flüssig lesen und es ist wieder eines der Beispiele bei dem ich dankbar bin für den umfangreichen Wortschatz der deutschen Sprache!

Viele fiese Gemeinheiten lassen sich die drei gestandenen Frauen einfallen und deren Männer werden auch nicht anders dargestellt, als das man ihnen es nicht gönnt. Aber bei ein paar Gegebenheiten bin ich an meine moralischen Grenzen gestoßen. Wären diese Szenen nicht mit viel Humor gespickt, hätte ich schnell meine Grenzen erreicht und das Buch wäre wieder im Regal gelandet. Es ist irrsinnig was die drei Freundinnen aushecken und so mancher Arzt würde Pillen gegen einen solchen Gemütszustand verschreiben. Aber welche Frau hatte noch nie in ihrem Leben den Wunsch über sich selbst hinaus zu wachsen, und einfach mal über die Stränge zu schlagen und Rache zu üben für die ein oder andere Ungerechtigkeit die ihr zugefügt worden ist? Und wenn sich dann noch die besten Freundinnen zusammenfinden kann das auch gerne mal ausufern. Empfehlenswert ist das Buch allemal für Frauen die sich hineinversetzen können, in das Gefühl, dass das Leben irgendwie nicht so läuft wie man sich das vorgestellt hat.
Männer die sich tatsächlich wagen ein solches Frauenbuch zu lesen, weil sie neugierig geworden sind, sollten sich gut überlegen wie sie mit Ihrer Partnerin umgehen! In jeder ach so lieben Frau steckt eine kleine Hexe! Unter Umständen kann sie auch sehr gut mit Kräutern und Medikamenten umgehen….

Für immer, für ewig, für uns!Ellen Berg

Autorin: Ellen Berg
Woher: skoobe
Seiten: 304
Verlagsseite

Rezension bei lovelybooks ansehen

Deine Meinung bitte: