Ein fantastisches Abenteuer!
Kitty Kathstone: Band 1
von Sir Larry Oehl und Sandra Öhl

Zum Inhalt/Klappentext:

Sie ist schlagfertig und zieht Schwierigkeiten an, wie das Licht die Motten. Da ist es auch kein Wunder, dass ausgerechnet an Kittys 15. Geburtstag alles schief läuft. Und als wären es nicht genug Katastrophen für einen Tag (nebst dem spurlosen Verschwinden ihres Vaters), eröffnen ihr ihre zurückhaltende Mutter und die resolute Großmutter das lange totgeschwiegene Familiengeheimnis. (Nichts Neues, denkt Ihr? Naja, seid Euch da mal nicht so sicher.)

Kitty findet sich schneller, als ihr lieb ist in einer Welt voller Mythen wieder, bevölkert von Gorgonen, Formwandlern, japanischen Einhörnern, Walküren und anderen unglaublichen Wesen, in der es aber vor allem um eines geht: Gemeinsam mit 14 Guardians und jahrtausendealten Steinen, das Gleichgewicht aller Dinge zu bewahren.

Ein fantastisch-, komisches Abenteuer, das einen mit viel Humor, Spannung, Familiensinn, einem Quentchen Philosophie und einer schlagfertigen Protagonistin, von Little´s Law über die schwarze Stadt Khara Khoto bis nach Berlin führt.

…Ach ja, und dann gibt es da noch einen Jungen mit leuchtend, bernsteinfarbenen Augen und natürlich meine Wenigkeit, die diese unglaubliche Begebenheit erzählt.

Ihr ergebener Sir Larry Oehl

Nun zu meinem Eindruck:

Die junge Kitty lebt mit ihrer Mutter Emilia in dem kleinen, friedfertigen Städtchen Little´s Law wo ihre Mutter einen Buchladen leitet. An ihrem  15. Geburtstag wird sie allerdings von ihrem eigenen Schicksal völlig überrumpelt. Sie ist absolut gerechtigkeitsliebend und bringt sich dadurch immer wieder in Schwierigkeiten. Das führt dazu, dass sie bereits mehrfach der Schule verwiesen wurde und jetzt kaum noch Alternativen für sie bleiben. Ihre Mutter Emilia weiß sich nicht anders zu helfen und bittet Victoria, Kittys Großmutter um Hilfe. Diese eröffnet Kitty unverblümt sie sei, genauso wie sie und ihre Mutter, eine Werkatze und würde ab sofort auf die von Allen als Freak-Schule verschriene C.O.G. gehen. Dort angekommen wird Kitty mit allen möglichen Fabelwesen konfrontiert. Sie begegnet Walküren, Panen und auch Elfen. So wie Glade, dem Prinzen seines Stammes. Zusammen mit Ihrer Zimmergenossin Nora Needle muss sie sich, nicht ganz freiwillig, auf eine Entdeckungsreise machen.

Ich war von der Leseprobe absolut überzeugt, dass man sich mit diesem Buch auf eine abenteuerlich Reise begeben würde. Als ich dann das Hörbuch in Händen hielt habe ich mich sehr gefreut. Der Erzählstil des Buches ist anfangs gewöhnungsbedürftig wird aber im Hörbuch durch den Schauspieler Wolfgang Pampel wunderbar umgesetzt. Man fühlt sich wieder wie ein kleines Kind, dass in einer Decke gemümmelt dem Großvater beim Vorlesen einer fantastischen Geschichte lauscht. Die Geschichte wird von Wolfgang Pampel in einem guten Tempo und toller Betonung vorgetragen. Mir fiel es allerdings schwer konzentriert zuzuhören, ich bin eben eine Leserin. Ich habe es lieber, wenn ich in meinem Tempo den Charakteren eine Stimme verleihen kann. Bei einem Hörbuch ist man gebunden an die Interpretation des Vorlesers. Deswegen habe ich mir nach dem Ende des Hörbuches noch einmal die XXL-
Leseprobe zur Hand genommen. Dies hat dann meinen Eindruck vom Hörbuch  bestätigt: Das Buch entführt den Leser in eine fantastische neue Welt.

Natürlich kommt die Liebe nicht zu kurz; weder bei Kitty, die sich ausgerechnet in den Prinzen der Elfen verliebt, noch bei ihrer Großmutter Victoria. Die Liebesgeschichte von Kitty und Glade ist nicht so meins gewesen, bin aber gespannt wie es da weiter geht. Kitty ist eine typischer Teenager, der seinen Platz im Leben noch nicht gefunden hat. Durch den Eintritt in diese neue Welt stehen ihre alle Möglichkeiten offen, allerdings muss sie schnell feststellen dass die Koexistenz mit der Welt der Menschen nur durch eine strenge Reglemtierung und durch Arbeit im Verborgenen funktioniert. Außerdem sind sich die Stämme untereinander auch nicht wirklich grün. Von heiler Fabelwelt kann man da nicht sprechen. Genauso wenig wie nicht alle Lehrer ihren Schülern wohlgesonnen sind.

Als starke Charaktere empfand ich Kittys Großmutter Victoria und den Schuldirektor Armand. Auch der Drache Glacies, der Kittty in Philosophie unterweist, hatte sofort meine Sympathie. Das hat er vor allem auch der Stimme Wolgang Pampels zu verdanken!

Ich kann das Buch durchweg jedem empfehlen, auch Erwachsenen. Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass die Hauptdarsteller Teenies sind. Mit all ihren „Problemchen“. Also völlig normaler Teenageralltag eben, bis auf die Werkatzen, Formwandler, Einhörner, Elfen, Walküren, Mysterien und Drachen… und Sir Larry nicht  zu vergessen. Welche Rolle er in Kittys Leben spielt, wird er dir dann auch erklären!
Wie ich bereits erwähnte ist der Erzählstil sehr gewöhnungsbedürftig. Allerdings passt er hervorragend zu der Idee, die hinter dem Buch steckt. Sandra Öhl ist es mit ihrer tollen Wortwahl gelungen, mich völlig in den Bann zu ziehen. Weglegen des Buches war keine Option. Danke dafür, Sandra! Ich warte gespannt auf Band 2.

Wenn ich dein Interesse geweckt habe, solltest du dir unbedingt auch die fantasievoll gestaltete Website anschauen. Dort findest du auch Näheres darüber, dass 5% von jedem verkauften Exemplar an die Organisation „The shoe that grows“ gespendet wird. Ein interessantes Projekt. Wenn du neugierig auf Kittys Abenteuer geworden bist, kannst du dir auf der Seite auch die Leseprobe oder eine Hörprobe holen.

Da Kittys Geburtstag wieder näher rückt, findet in den nächsten Tagen ein Party auf Facebook statt. Schau doch mal rein!

Deine Meinung bitte: